Theaterverein Köwerich 1954 e.V.

« Die Silberhochzeit »

Schwank in 3 Akten von Regina Rösch

Die Proben hierzu sind bereits in vollem Gange. Dazu gehört auch das mittlerweile schon traditionelle Probenwochenende, das vom 05. bis 07. Februar 2010 in der Jugendherberge Manderscheid stattfindet. Drei Tage lang können die Aktiven dort unter optimalen Bedingungen intensiv proben. Lassen Sie sich überraschen, welche Irrungen und Wirrungen eine Silberhochzeit so mit sich bringen kann.   

 

Die Handlung

Obwohl die Handlung im Hochsommer spielt, steht im Wohnzimmer der Familie Fetzer noch immer der Weihnachtsbaum, der nur noch einige spärliche Nadeln aufweist. Aber Emil Fetzer hat sehr zum Ärger seiner Frau Lisbeth den Baum zum Sperrgebiet erklärt, weil er mit seinem Freund Oswald Geiger eine Wette laufen hat, wessen Baum es länger aushält.

Mitten im (üblichen) Streit fällt den beiden ein, dass sie ja in diesem Jahr 25 Jahre verheiratet sind, im Kriegszustand leben, wie Emil es nennt. Doch nur mit Hilfe ihrer Freunde Oswald und Helga Geiger finden sie das entscheidende Datum heraus. Während Lisbeth und Helga groß feiern möchten, halten Emil und Oswald ein „Bödemchen“ mit einer Tasse Kaffee für völlig ausreichend.

Da trifft vollkommen überraschend ein Brief der millionenschweren Erbtante aus Amerika ein, die ihren Besuch zur Silberhochzeit ankündigt. Allen wird bewusst, dass man so den Erwartungen der Tante Edith in keiner Weise gerecht werden kann, weil Lisbeth ihr doch in den vergangenen Jahren in ihren Briefen ihr Familienleben so dargestellt hat, wie sie selbst es sich immer erträumt hat. So hat sie ihren Mann als den angesehensten Bürger des ganzen Dorfes geschildert und ihren etwas einfältigen Sohn Stefan als gestandenen Zahnarzt beschrieben.

Nun muss man schleunigst umschalten und der lieben Tante Edith eine Familie präsentieren, die diesen Ansprüchen auch gerecht werden kann. Damit das gelingt, muss schleunigst die Wohnung in einen präsentablen Zustand versetzt, Freunde und Nachbarn mit Rollen versehen werden, wie sie für eine vornehme Familie unverzichtbar sind.

Und so sehen sich die Freunde Oswald und Helga Geiger plötzlich in der Rolle des befreundeten Akademiker-Ehepaares Dr. Mittermeier, während Freund und Nachbar Maximilian Müller als hauseigener Butler auftreten soll. Aber vor allem muss sich der rustikale und ungehobelte Umgang miteinander radikal in ein kultiviertes und harmonisches Familienleben wandeln. Und das fällt den Raubeinen alles andere als leicht.

Aber nicht nur die für die Feier engagierten Freunde und Nachbarn spielen Theater!

 

Die Darsteller

Emil Fetzer                                                             Roland Scholtes
Lisbeth Fetzer, seine Ehefrau                                  Jutta Hornen   
Stefan Fetzer, deren Sohn                                       Thomas Krämer
Oswald Geiger, Emils bester Freund                        Thomas Classen
Helga Geiger, seine Ehefrau                                    Petra Anker
Maximilian Müller, Freund und Nachbar von Emil       Martin Basten
Susanne Pfeiffer, „Verlobte“ von Stefan                    Dagmar Scholer
Tante Edith, Erbtante von Emil                                  Katja Haubrich
 

Spielleitung: Heinz Jostock

Souffleusen: Andrea Herres, Christina Burdenski, Anja Winnebeck

 

 

Termine

Samstag, 06. März 2010

Sonntag, 07. März 2010

Samstag, 13. März 2010

Sonntag, 14. März 2010

Samstag, 20. März 2010

Sonntag, 21. März 2010