Theaterverein Köwerich 1954 e.V.

Kontinuität und Akzeptanz

Zu seinem ersten Fernsehauftritt kam der Verein 1997, als ein Aufnahmeteam des Südwestfunks drei Sketche im Gasthaus ‚Alter Bahnhof’, an der Bushaltestelle und im Weinkeller des aktiven Vereinsmitglieds Roland Scholtes drehte. Es war erstaunlich, so die Vereinschronik, dass für knapp 5 Minuten Sendezeit ca. sieben Stunden gedreht werden musste, was das Fernsehteam jedoch für eine verhältnismäßig normale Drehzeit hielt und sich mit dem Ergebnis recht zufrieden zeigte.

Jedenfalls hatte der Fernsehzuschauer ein überaus heiteres Seh- und Hörerlebnis bei den professionell anmutenden Darbietungen der insgesamt 10 Akteure, die sich in diesem für sie neuen Medium ebenso sicher wie auf der Jugendheimbühne bewegten. Der Verein hatte in den ersten 47 Jahren seines Bestehens nur zwei Vorsitzende, 26 Jahre davon (1954-1980) Josef Mörschbacher, die nächsten 21 Jahre bis zu seinem plötzlichen Tod im Jahre 2001 Johann Jostock. Dies ist einerseits ein Zeichen von Kontinuität und Verlässlichkeit, andererseits aber auch Ausdruck der großen Akzeptanz, die diese langjährige Vereinsführung bei den Mitgliedern erfahren hat.

Man kann diesem rührigen Verein und seinem erfolgreichen Ensemble nur wünschen, dass er die nächsten 60 Jahre mit der gleichen Begeisterung, ähnlichem Schwung, Teamgeist und Ideenreichtum angeht, mit denen er das vergangene halbe Jahrhundert so glänzend gemeistert hat. Die Zeichen dafür stehen gut.